Sicherheitsventil
S300-QR

Regelventil in der Funktion eines Sicherheitsventils. Bei Drucküberschreitung öffnet das Ventil schnell und vollständig, um zu entlasten. Zur Vermeidung von Druckstößen schließt das Ventil langsam.

Sicherheitsventile von AIRVALVE für Trinkwasser

Bei Sicherheitsventilen (=Überdruckventile) handelt es sich um spezielle Regelventile, die schädigenden Überdruck zum Schutz der Rohrleitungssysteme abbauen. Bei Drucküberschreitung öffnet das Ventil schnell und vollständig, um zu entlasten. Zur Vermeidung von Druckstößen schließt das Ventil langsam. Sicherheitsventile von AIRVALVE sind sowohl in gerader Bauform als auch in Eckbauform erhältlich.

Sicherheitsventile: wichtige Begriffe

Der Betriebsdruck beschreibt den normalen Druck eines Systems, d. h. den Arbeitsdruck unter normalen Bedingungen in einer Wasserleitung.

Sicherheitsventile haben einen Einstelldruck, der als Ansprechdruck bezeichnet wird. Dieser wird am Ventil eingestellt und bestimmt, wann es beginnt, sich zu öffnen, um den Druck abzublasen. Generell wird dieser ca. 10 % oberhalb des Betriebsdrucks der Anlage eingestellt.

Nachdem der Überdruck abgeblasen wurde, schließt das Sicherheitsventil wieder. Der dann erreichte Druckwert wird als Schließdruck bezeichnet.

Merkmale von Sicherheitsventilen

  • Tropfdichtes Schließen des Ventils nach Auslösen
  • Kleinere Dimensionierung als herkömmliche Lösungen möglich, da sofort der gesamte freie Durchgang des Ventils zum Druckabbau geöffnet wird
  • Selbstreinigender Fingerfilter zum Schutz des Steuerkreises
  • Leichte Installation und Wartung durch symmetrische, modulare Bauweise

 

Sicherheitsventile in der Standardausführung weisen die folgenden Merkmale auf:

  • Medientemperatur: +1° C bis +50° C
  • Druckstufen: PN16 oder PN25
  • Flanschausführung nach DIN EN 558 mit Flanschen nach DIN EN 1092-2 von DN50 bis DN800
  • GGG-50 mit nahtloser EKB-Beschichtung und Edelstahleinpresshülsen
  • Membran- und Dichtungswerkstoff: EPDM
  • Steuerkreis und Manometer aus Edelstahl

 

Wir bieten Ihnen bei AIRVALVE verschiedene Sicherheitsventil-Varianten. Hierbei wählen Sie die Art des Anschlusses sowie die gewünschten Gehäuse- und Dichtungswerkstoffe.

  • Gewindeanschluss 1 ½“ und 2“ oder Nutkupplung von 2“ bis 6“
  • Gehäusewerkstoffe: Stahlguss A-216 WCB, Bronze oder Meerwasser-Bronze, Edelstahl CF8M (SAE 316), Nickel-Aluminum-Bronze
  • Dichtungswerkstoffe: NBR, NR, Viton

Einsatzbereiche und Funktion von Sicherheitsventilen

Sicherheitsventile übernehmen eine wichtige Sicherheitsfunktion zum Schutz von Trinkwasserversorgungsleitungen und -netzen. Ihre Aufgabe ist es, plötzliche Druckspitzen abzufangen und dadurch Rohrbrüche zu verhindern.

Sicherheitsventile sorgen für ein schnelles Öffnen und langsames Schließen und bauen so den schädlichen Überdruck ab. Das Ventil wird durch ein individuell einstellbares Pilotventil gesteuert, das das Sicherheitsventil öffnet, sobald der eingestellte Druck überschritten wird, sodass der schädliche Überdruck zum Schutz des nachgelagerten Netzes sofort und schnell abgebaut wird.

Vorteile von Sicherheitsventilen von AIRVALVE

Sicherheitsventile von AIRVALVE weisen eine Reihe von Vorteilen auf: Der selbstreinigende Fingerfilter sorgt dafür, dass keine Fehlfunktion durch Verstopfungen des Steuerkreises aufkommt. AIRVALVE-Sicherheitsventile schließen auch nach dem Auslösen tropfdicht. Sie sind besonders durch die nahtlos beschichteten Anschlüsse sehr langlebig. Alle metallischen Innenteile und Steuerkreise sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Sicherheitsventile von AIRVALVE können aus der Ferne mithilfe von Prozesswächtern auf Auslösen überwacht werden. Ein weiterer Vorteil besteht in der elektronischen Condor-Steuerung, die sich aus der Ferne konfigurieren lässt und bidirektional mit den Leitstellen kommuniziert.

Aufbau Regelvenil, Beschriftung, S300
Können wir helfen?

Rufen Sie uns gern an unter
02924 851910
Mo-Do: 07:00-17:00 Uhr
Fr.: 07:00-16:00 Uhr
oder
teilen Sie uns mit, wie und wann wir Sie erreichen können.

Videothek