Anwendungen

SCHMUTZ- UND ABWASSERENTSORGUNG

Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Konsumverhalten die Belastung der Abwassernetze steigt stetig an. Über die Kanalisation fließt das Schmutzwasser in Deutschland zu rund 10.000 Kläranlagen, bevor es gesäubert wieder in Flüsse und Seen eingeleitet wird. Mittlerweile stellen Veränderungen der Medienbestandteile, steigende Volumina und punktuelle Starkregenereignisse die Zuleitung und die Klärung vor immer größere Aufgaben.

INTRO

Schmutz- und Abwasserentsorgung

Deutschland ist im europäischen Vergleich das Land mit der größten Aufbereitungsquote von Schmutzwasser. Durch mehr als 600.000 Kilometer öffentlicher Kanalisation fließen jährlich ca. 10 Milliarden Kubikmeter Schmutzwasser in die kommunalen Klärwerke. Dabei stammt gut die Hälfte des Abwassers von privaten Haushalten und Unternehmen. Die steigende Belastung des Abwassernetzes wird den Aufwand und die Kosten der Wiederaufbereitung weiter erhöhen. 

Deshalb investieren die Klärwerk- und Netzbetreiber seit Jahrzehnten intensiv in den Ausbau der Infrastruktur. Hauptsächlich in Ausführungen sind Trennsysteme, die nun fast zwei Drittel der Gesamtlänge darstellen. Regelventile von AIRVALVE tragen dazu bei, den steigenden Kosten entgegenzuwirken: Sie schützen die Rohrleitung vor schädigenden Druckveränderungen und reduzieren den Energiebedarf des Wassertransports. Sie senken den Wartungs- und Reparaturaufwand und erhöhen die Lebensdauer der Rohrleitungen. Überzeugende Vorteile, warum bereits viele Netzbetreiber auf Regelventile von AIRVALVE setzen.

Reduzierung von Leistungsverlusten in der Rohrleitung für eine energieeffiziente Förderung.

Vermeidung von Verunreinigungen des Grundwassers, die gesundheitlich bedenklich sind und sonst erst später im Trinkwasserprozess kostenintensiv herausgefiltert werden müssen.

Schutz der Rohrleitung vor dynamischen Druckänderungen, die frühzeitig zu Schäden führen und die Lebensdauer der Infrastruktur verringern.

Datenbasiertes Monitoring und Alarmierung bei Grenzwertverletzungen zur Erhöhung der Transparenz und Reduzierung von Aufwand und Kosten.

BESCHREIBUNG

Einsatzfall

Be- und Entlüftung

Ventile von AIRVALVE schützen die Installation vor Schäden durch Über- und Unterdruck. Zur Reduzierung von luftbedingten Widerständen werden die Rohrleitungen unter Betriebsdruck automatisch entlüftet und gewährleisten dauerhaft eine effiziente Förderung. 

Fernüberwachung

Füllstände oder Qualitätsparameter wie pH-Wert, Sättigung oder Temperatur können aus der Ferne überwacht und datenorientiert gesteuert werden. Eine separate Spannungsversorgung ist nicht notwendig.

EINE AUSWAHL

REFERENZEN

Messen und protokollieren von Zählerständen, Durchfluss, Temperatur und Druck mittels MODBUS-Prozesswächters

Schall- und Geruchsfilter zur Vermeidung von Anwohnerbeschwerden 

Fernüberwachung der Pegelstände von Abwasserkanälen mittels Radarsensoren