.Grundlagen - Luft in Leitungssystemen

Luft in Leitungssystemen - geliebter Feind

FREIE LUFT
findet sich in nahezu allen Leitungssystemen für Flüssigkeiten.

Die Hauptursachen hierfür sind:

  • Lufteinschlüsse beim Befüllen von Leitungen.
  • Freiwerden gelöster Luft bei Druckabfall oder Temperaturanstieg.
  • Eindringen von Luft  über Be- und Entlüftungsventile oder undichte Rohrverbindungen bei Unterdruck.
  • Wirbel von Pumpen, Ventilen und Fittings.

GUTE GRÜNDE
für das kontrollierte Zuführen oder Entfernen von Luft gibt es viele, speziell wenn Gefahren abgewendet oder Recourcen gespart werden können:

  • Gefährlicher Unterdruck wird vermieden.
  • Effizientes Entleeren von Leitungen wird ermöglicht.
  • Hohe Druckwellen werden unterbunden.
  • Korrosion wird vermindert.
  • Pumpstationen fördern effizienter.
  • Zur explosionsartigen Entspannung neigende Lufteinschlüsse werden kontrolliert abgeleitet.
  • Luftbedingte Fehlmessungen an Durchflussmessern werden behoben.
  • Erhöhter Abrieb und vorzeitige Alterung rotierender Zählereinbauten wird vermieden.
  • Schäden durch Kavitation werden gemindert.
  • Luftansammlungen an hydraulischen Hochpunkten werden entfernt. Diese führen sonst zu erheblichen Strömungswiderständen, vergleichbar mit einer teilgeschlossenen Absperrarmatur. Bei ungünstigen Strömungsverhältnissen können Luftansammlungen neuralgische Punkte des Leitungssystems vollständig blockieren. 


Sollten Sie weitere Informationen benötigen, sind wir Ihnen gerne behilflich.

Nutzen Sie doch unseren kostenlosen Rückruf-Service

oder rufen Sie uns an:  +49 - 2924 - 85 191 - 0

Per E-Mail erreichen Sie uns unter info[at]airvalve.de

Gerne dürfen Sie auch das Kontaktformular nutzen.